Hotline 0761 36122

Schule fertig - und dann?

Willkommen heißen wir Dich, Deine Eltern und Lehrer zu einer Informationsbörse „Schulabschluss – wie geht es weiter?“

Bald ist der erste Schulabschnitt geschafft! Ihr macht euch vielleicht schon viele Gedanken. Welche Berufe gibt es eigentlich für blinde und sehbehinderte Menschen? Was will ich mal werden? Welcher Beruf passt zu mir? Will ich eine Ausbildung machen? Eine berufliche Schule besuchen? Oder später mal studieren? Oder etwas ganz Anderes?

Auf Eure Fragen wollen wir euch gerne eine erste Antwort geben und auch Eure Eltern und Lehrer informieren, denn auch für sehbehinderte und blinde Menschen gibt es passende Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten.

Wann:

Mittwoch, 04.03.2020 ab 10.00 Uhr bis Donnerstag, 05.03.2020 15.00 Uhr.

Wer:

Schüler der 8. Klassen von Haupt- und Förderschulen, der 9. Klassen Realschule, eines Gymnasiums und Schüler von Regelschulen. Ebenso die Eltern und Lehrer der Schüler und Mitarbeiter eines Schulinternats.

Wo:

Jugendherberge Stuttgart International; Haußmannstraße 27, 70188 Stuttgart www.jugendherberge-stuttgart.de

Kosten:

pro Teilnehmer 40 Euro Verpflegungspauschale (incl. alle Mahlzeiten) bei Übernachtung in einem 4-Bett-Zimmer.

Veranstalter ist der Landesblinden- und –sehbehindertenverband Baden-Württemberg.

Warum das alles?

Ihr habt die ganz besondere Chance, die Vielfalt an Ausbildungsmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen kennen zu lernen. Alle Institutionen, die sich um die berufliche Bildung blinder und sehbehinderter Menschen kümmern, sind anwesend. Zum Beispiel: Blindenstudienanstalt Marburg, BBS Nürnberg, Stiftung Nikolauspflege, Berufsförderungswerk Mainz, St. Franziskus Schramberg.

Und: Ausbildung ist sehr vielfältig geworden! Ihr könnt auch an eurem Wohnort zur Schule gehen und eine Ausbildung machen. Ihr erhaltet Unterstützung von Einrichtungen, die darauf achten, dass ihr trotz Sehbehinderung oder Erblindung in einer Schule oder einem Betrieb gut arbeiten und lernen könnt.

Auszubildende und berufstätige blinde und sehbehinderte Menschen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern geben bei diesem Kurs Auskunft über ihre Entscheidungsprozesse der eigenen Berufsfindung und ihren heutigen Erfahrungen im Beruf.

Vertreter der Agentur für Arbeit, des Integrationsfachdienstes oder Arbeitgeber sehbehinderter und blinder Menschen sind ebenfalls dabei, um eure Fragen zu beantworten.

„So viele kompakte Informationen aus erster Hand gab es noch nirgendwo für mich. Alles war sehr hilfreich“, meinte eine Teilnehmerin des Seminars im letzten Jahr.

Auf Eure Anmeldung und alle persönlichen Gespräche rund um das Thema Beruf mit Euch, Euren Eltern und Lehrern freuen wir uns sehr.

Die Verpflegungspauschale müsst ihr zusammen mit der Anmeldung dem Blinden- und Sehbehindertenverein bis zum 29.11.2019 überweisen. Durch einen Zuschuss des Landesblinden- und -sehbehindertenverbandes Baden-Württemberg e.V. können wir die entstehenden Kosten möglichst niedrig halten.

 

Zahlung und Anmeldung:

Anmeldeschluss ist Freitag, 29.11.2019 
Einzahlungen bis zu diesem Termin bitte auf das Konto
IBAN: DE49680501010010109764 bei der Sparkasse Freiburg
BIC: FRSPDE66XXX
Verwendungszweck (bitte unbedingt angeben): Schulabgängerseminar & Euren Vor- und Nachnamen.

Ein Einladungsschreiben und das ausführliche Veranstaltungsprogramm könnt Ihr per Mail anfordern unter: info@bsvsb.org oder herunterladen unter www.bsvsb.org/downloads.

Also: Nicht lange überlegen, anmelden, Geld überweisen und bei der Veranstaltung so manches über den Job klären!

Es freuen sich auf euer Kommen:

Der Landesblinden- und -sehbehindertenverband Baden-Württemberg e.V. und die Bildungseinrichtungen aus Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Hessen.

Mit freundlichen Grüßen

Blinden- und Sehbehindertenverein Südbaden e.V.

 

Mischa Knebel

Schule fertig, und was dann?

Am 27. Und 28. Februar 2019 trafen sich in der Jugendherberge in Stuttgart interessierte Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Lehrern zu einer kompakten Informationsveranstaltung. Inhalt war das umfassende Thema der Berufswahl nach dem Schulabschluss.

Die Schulabschlüsse sind vielfältig und die Auswahl an möglichen Berufsfeldern umfangreich. Es galt daher das Interesse von 14 bis 16-jährigen Schülern zu wecken.

Der Landesblinden- und Sehbehindertenverband Baden-Württemberg e. V. bietet seit vielen Jahren für junge Erwachsene die Möglichkeit an, in Zusammenarbeit mit den Bildungseinrichtungen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz, sich vor Ort unter dem Dach der Jugendherberge International in Stuttgart einen Überblick über die verschiedenen Ausbildungswege zu verschaffen. Direkte Gesprächen mit Ausbildern, Azubis, möglichen Kostenträgern und mit Firmen, die blinde oder sehbehinderte Menschen in Ausbildung beschäftigen, helfen hierbei, sich ein möglichst realistisches Bild zu machen.

Folgende Bilder geben einen Eindruck von persönlichen Gesprächen auf dem "Markt der Möglichkeiten":

 

 

In Deutschland bestehen vielfältige Möglichkeiten einer Berufswahl mit Sehbehinderung oder Blindheit.

Eine kleine Auswahl an Ausbildungen, Berufsbildern oder weiterführenden Schulen:

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Berufsfachschule für Musik (Chor- und Ensembleleiterin / -leiter)
  • Metalltechnik (Zerspanungsmechanik, Dreherfachwerkerin / Dreherfachwerker)
  • Koch / Köchin, Fachpraktikerin / Fachpraktiker Küche
  • Masseurin / Masseur, medizinische Bademeisterin / Bademeister, Physiotherapeutin / Physiotherapeut
  • Hauswirtschaft
  • Haustechnik (Fachpraktikerin / Fachpraktiker für Gebäude- und Umwelttechnik)
  • Fachinformatikerin / Fachinformatiker

  • Kaufmännisches Berufskolleg,
  • Fachoberschule Gesundheit, Wirtschaft oder Sozialwesen

Daneben wurden die Themen

  • Kostenträger kommen zu Wort

und

  • Wohnen, leben, Freizeit während der Ausbildung

mit den Teilnehmern besprochen.

Beim "Markt der Möglichkeiten" konnte sich jeder Teilnehmer durch persönliche Information an den Infoständen der Ausbildungsanbieter individuell beraten lassen.

Wir freuen uns über die gelungene Veranstaltung, und hoffen, dass wir den Schülern bei der Entscheidung für ihren weiteren Lebensweg ein wenig Hilfestellung geben konnten.

Weitere Fragen beantworten die Organisatoren gerne unter den in der Fußzeile angegebenen Kontaktdaten.

Die beteiligten Einrichtungen werden nachfolgend aufgelistet:

(Mit Klick auf die aufgeführten Links verlassen Sie die Internetseiten des BSVSB e.V.)

 

Mischa Knebel

 

Ihre Rückmeldungen sind uns willkommen

In diesem Formular können Sie uns Ihre Rückmeldungen zukommen lassen. Der eingegebene Text wird nach dem Klick auf die Schaltfläche "Senden" per Email an uns versandt. Wenn Sie eine Antwort von uns wünschen, geben Sie bitte im Text Ihren Namen und Ihre Emailadresse an.

Konstruktive Kritik und Anregungen helfen uns dabei, das Angebot noch weiter zu verbessern. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit, Ihre Sichtweise einzubringen!

Zurück