Hotline 0761 36122

Unser Download-Bereich

Einladungsschreiben für die Südwestmesse 2017

Dieses Einladungsschreiben für den Messeauftritt des BSVSB auf der Südwestmesse 2017 in VS-Schwenningen richtet sich an alle Vereinsmitglieder des BSVSB, deren Freunde und Angehörige, sowie Alle, die sich zum Thema Blindheit und Sehbehinderung aus erster Hand informieren wollen.

Formulare für die Landesblindenhilfe (das Blindengeld), für die Befreiung von der Radio- und Fernsehgebühr und den Schwerbehindertenausweis

Nachstehend können Sie folgende Antragsformulare herunterladen:

Feststellung einer Behinderung - Anträge auf Schwerbehinderteneigenschaften nach dem Sozialgesetzbuch

Antrag auf ermäßigten Rundfunkbeitrag (früher Radio- und Fernsehgebühr)

Seit dem 01.01.2013 wurde die Radio- und Fernsehgebühr in Rundfunkbeitrag umbenannt. Ab diesem Zeitpunkt beteiligen sich auch Menschen mit Behinderung mit einem reduzierten Beitrag an der Rundfunkfinanzierung.

Ein Formular zur Beantragung des verminderten Rundfunkbeitrages finden Sie auf den Internetseiten des Beitragsservice von ARD/ZDF/Deutschlandradio (Link öffnet in separatem Fenster)

Hinweis:
Dem Antrag auf ermäßigten Rundfunkbeitrag wird nur dann statt gegeben, wenn im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen "RF" eingestempelt ist. Wenn Sie beim zuständigen Amt für Gesundheit und Versorgung einen Antrag auf dieses Merkzeichen stellen, können Sie vorsorglich beim ARD/ZDF/DLR-Beitrags-Service einen Antrag auf ermäßigten Rundfunkbeitrag stellen.

Dies ist wichtig, weil die Genehmigung zur Beitragsermäßigung nicht rückwirkend erteilt wird.

Unsere Empfehlung: Gemeinsam mit dem Antrag auf Anerkennung der Eigenschaften für das Merkzeichen "RF" vorsorglich beim ARD/ZDF/Deutschlandradio-Beitragsservice einen Antrag auf ermäßigten Rundfunkbeitrag stellen.

Sobald das Merkzeichen genehmigt ist, muss die Kopie des Bewilligungsbescheides an den ARD/ZDF/Deutschlandradio-Beitragsservice geschickt werden. Der Vorsorgeantrag gilt beim ARD/ZDF/Deutschlandradio-Beitragsservice für die nächsten zehn Monate.

Antrag auf Landesblindenhilfe nach dem Blindenhilfegesetz (BliHG) vom 08.02.1972 in der Fassung vom 09.10.2012

Antrag auf Landesblindenhilfe.pdf (298,1 KiB)

Bitte beachten Sie, dass die Anträge bei dem für Sie zuständigen Landratsamt, bzw. bei der Stadtverwaltung gestellt werden müssen. Nähere Angaben hierzu erhalten Sie auf unserer Seite "Wo bekomme ich was?" (Link öffnet in separatem Fenster)

Wir danken den den Regierungspräsidien für die Genehmigung zur Weitergabe der Formulare (Link öffnet in separatem Fenster).

Aktuelle Informationen für unsere Freunde und Förderer

Nachfolgend finden Sie unsere aktuellen Informationen über die zur Zeit laufenden Projekte für unsere Freunde und Förderer:

Schulungsangebote des Blinden- und Sehbehindertenverein Südbaden e.V.

O&M_Flyer2017.pdf (2,2 MiB)

Download der Vereinsnachrichten

VN1_2017.pdf (2,2 MiB)

Veranstaltungskalender der Bezirksgruppe Breisgau zum Download

Veranstaltungskalender 2017 BZG Breisgau.pdf (359,6 KiB)

Kurzvorstellung - Unsere Angebote in Kürze

BSV Kurzvorstellung.doc (35,5 KiB)

Welche DAISY-Player gibt es zur Zeit?

DAISY_Info-Abspielgeraete.pdf (287,4 KiB)

Programm "Juice" zum Herunterladen von Podcast-Aussendungen

Das Programm Juice können Sie hier herunterladen. Dieses Programm ist notwendig, um z.B. unseren Newsletter Baden-Württemberg Aktuell als akustische Ausgabe zu abonieren.
Zum Downloaden des Programmes "Juice" klicken Sie bitte auf diesen Link.

Herausgeber: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Informationen zu Blindheit und Sehbehinderung allgemein

Acht Argumente für das Gespräch zwischen dem Low-Vision-Optiker und dem Augenarzt

Der Europäische Parkausweis zum Parken auf Parkplätzen mit einem aufgemalten Rollstuhl-Symbol kann von Personen beantragt werden, deren Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen "BL" und/oder das Merkzeichen "AG" aufweist.

Was tun bei Ablehnung von beantragten Hilfsmitteln bei der Krankenkasse? Grundlegende Informationen liefert das oben stehende Dokument.

Was tun nach einer Neuerblindung? Die wichtigsten Hinweise liefert das oben stehende Dokument.

Welche rechtlichen Zusammenhänge sind bei Blindheit / Sehbehinderung wichtig? Eine Gesamtübersicht liefert die Broschüre "Ratgeber Recht".

Eine Übersicht der Leitsätze für die Pflege sehbehinderter Menschen im fortgeschrittenen Alter - insbesondere für Personen aus dem pflegerischen Kontext - liefert die oben stehende Broschüre.

Ich sehe so, wie Du nicht siehst

So heißt eine Broschüre, die vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. heraus gegeben wird. Diese Broschüre enthält wichtige Hinweise zu verschiedenen Arten von Sehbehinderung sowie zur sehbehindertengerechten Gestaltung des eigenen Wohnumfeldes. Die Broschüre ist anschaulich bebildert. Auch werden verschiedene Sehbehinderungen durch Fotos simuliert.

Hilfe - Mein Kind ist Behindert

Ein Ratgeber für Eltern behinderter Kinder. Das Thema Sehbehinderung / Erblindung bei Kindern wird in einem eigenständigen Kapitel behandelt. Herausgeber ist der Arbeitskreis Elternberatung an der Universität Frankfurt/Main.

Merkblatt zur Thematik "Glaukom und Zahnarzt"

Für Patienten, die einen erhöhten Augeninnendruck aufweisen, einen engen Kammerwinkel haben oder an einem Glaukom erkrankt sind, hat der Bundesverband Glaukom-Selbsthilfe e.V. (BvGS) zusammen mit der Bundeszahnärztekammer ein Merkblatt herausgegeben, das einige Hinweise gibt. Dieses Merkblatt kann hier herunter geladen werden.