Hotline 0761 36122

Internetexplorer sehbehindertengerecht einstellen

Im Werkszustand werden im Internet-Explorer die Internetseiten oftmals in einer Art dargestellt, die für sehbehinderte Computerbenutzer ungünstig erscheint.
Fehlende Kontraste, zu geringe Schriftgrößen und Animationen oder laufende Schriften auf dem Bildschirm machen das Surfen auf der Datenautobahn zur Augen-Tortur.

Im Folgenden haben wir einige Tipps zusammen gestellt, die Ihnen helfen sollen, den Internet-Explorer mit den bordeigenen Mitteln von Windows ein wenig sehbehindertenfreundlicher anzupassen.

Als sehbehinderter oder blinder Computerbenutzer sollten Sie sich erst einmal mit der Tatsache vertraut machen, dass viele Dinge einfacher erreicht werden können, wenn man sich bei der Bedienung des Computers von der Maus auf Tastaturbefehle umtrainiert. Mit Hilfe der so genannten "Short-Cuts" (Kurztastenbefehle) werden die Augen vielfach geschont.

Eine Liste der wichtigsten Tastaturbefehle für Word, Excel, für Windows allgemein sowie für spezielle Vergrößerungssoftware findet sich in unserem Download-Bereich.

Jetzt zum Internet-Explorer: Zunächst sollten die Internet-Farben abgeschaltet und durch die Windows-Systemfarben ersetzt werden.
Hierzu ist folgendermaßen vorzugehen:
Im Menü "Extras" --> "Internet-Optionen" --> "Farben" ein Häkchen bei "Windows-Farben verwenden" setzen.
Des weiteren sollten die Original-Schriften der Webseiten abgeschaltet und statt dessen die Windows-Eigenen Schriften verwendet werden.
Hierzu: Im Menü "Extras" --> "Internet-Optionen" --> "Eingabehilfen" alle Kontrollkästchen aktivieren.
Bei Windows XP sind dies:
"Farbangaben auf Webseiten ignorieren",
"Schriftartangaben auf Webseiten ignorieren",
"Schriftgradangaben auf Webseiten ignorieren" und
"Dokumente mit dem eigenen Stylesheed formatieren".

Nun können Sie die Erfolge auf Webseiten testen.
Weiteres zur Vorgabe der Webseitendarstellung:
Im Menü "Extras" --> "Internet-Optionen" auf der Registerkarte "Erweitert" sollte das Häkchen bei "immer Alternativtext anzeigen" aktiviert werden.
Folgende Häkchen sollten deaktiviert werden:
"Animationen in Webseiten wiedergeben",
"Bilder anzeigen" und
"Videos in Webseiten wiedergeben".

Die Sicherheitsstufe sollte folgendermaßen eingestellt werden:
Im Menü "Extras" --> "Internet-optionen" --> auf der Registerkarte "Sicherheit" auf "Stufe anpassen" klicken.
Die beste Einstellung ist "mittel". Bei einer höheren Einstellung erscheinen zu viele Warnfenster.
Bei Windows XP, Service Pack 2 gibt es eine prozentuale Sicherheitsstufeneinstellung. Hier ist 60 Prozent als Wert zu empfehlen. Das Häkchen bei "Cookies" sollte deaktiviert werden.